Sonntag, 15. September 2013

Erdnuss Panang Curry

Currys, da stehen wir drauf. Es gibt viele verschiedene Sorten, alle lecker, alle sehr pikant... so macht kochen und essen Spaß. Egal ob Indien oder Thailand, beide Länder legen großartige Varianten an den Tag, deshalb waren wir direkt bei der Sache als es um ein rotes Curry mit Erdnussflavor ging... Etwas Sate Style gefällig? Kein Problem. Eigentlich sollte dieses Cury genau das richtige für Leute sein, die es etwas prickelnd (scharf) mögen und die Erdnussbutter mal als was anderes als als Brotaufstrich verwenden wollen.

Schwierigkeit:








Zutaten (für 3-4 Personen):
1/2 Pfund Rinderbraten o.ä., in sehr dünne Streifen geschnitten
1 Tasse Kokosnussmilch
2 EL Rote Curry Paste
1/2 Tasse Wasser
2 EL Fisch Sauce (beispielsweise Squid Brand)
2 EL Brauner Zucker
3 Kaffirlimettenblätter (optional, verbessert aber das Ergebnis)
3 Esslöffel Erdnussbutter
1/4 Tasse Basilikumblätter, grob gehackt

Erst den Rinderbraten in sehr dünne Streifen schneiden.

Eine halbe Tasse Kokosnussmlich in einen Wok bei mittlerer Hitze geben. Sobald die Kokosmilch heiss und schaumig ist, die Rote Currypaste dazu geben und mit einem Löffel die groben Stücke zerkleinern und miteinander zu einer Sauce verrühren.

Jetzt könnt ihr etwas Hitze zurück nehmen und den Rest der Kokosmilch und das Wasser, die Fisch Sauce, den braunen Zucker und die Limettenblätter in die Mischung geben. Lasst die Sauce für ein paar Minuten köcheln und gebt dann das Fleisch dazu und rührt gut um.

Nun darf das Fleisch für ungefähr 3 Minuten kochen, während ab und an umgerührt wird. Dann könnt ihr die Erdnussbutter in das Curry geben und das Ganze bei geringer Hitze unter Rühren weiterköcheln lassen

Bevor ihr das Curry serviert, entfernt die Limettenblätter, gebt das Basilikum dazu und rührt nochmals um. Zu dem Curry passt, oh Wunder, Reis.

Zubereitungszeit: 10 Minuten + Kochzeit 15 Minuten 


Kommentare:

  1. Lecker.....schmeckt noch ein bisschen besser wenn man Thaibasilikum verwendet.

    AntwortenLöschen
  2. Lecker.....schmeckt noch ein bisschen besser wenn man Thaibasilikum verwendet.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Problem ist immer das "bekommen". Klar haben wir nen Asialaden. Aber die haben halt nicht immer alles am Start. Manchmal staunt der Asiamann auch einfach... zum Beispiel als ich ihn nach getrocketnem Ginseng gefragt habe.

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...