Mittwoch, 28. August 2013

Apfelkuchen

Normalerweise bin ich kein Fan von Apfelkuchen. Die meisten Apfelkuchen find ich entweder zu trocken oder einfach generell langweilig. Apfel-Käse-Kuchen ist da schon eine willkommene Ausnahme und die Steigerung davon ist dieser Kuchen. Apfelkuchen, Quark und obendrauf eine fluffige Eischneeschicht, auf der sich nach ein paar Stunden hübsche goldene Tröpfchen bilden. So könnte ich Apfelkuchen immer wieder essen und obwohl Backen nicht so meine Stärke ist hat er auf Anhieb geklappt. Ich hatte ja gewisse Bedenken gerade was den Eischnee angeht, aber hat alles wunderbar funktioniert.
Und weils so lecker war bekommt ihr natürlich auch das Rezept.

Schwierigkeit:








Zutaten:
200 g Mehl
100 g Butter
70 g Zucker
1 Ei
1 TL Backpulver

Für die Füllung
6 Äpfel
Butter
70 - 100 g Zucker
Calvados
Zitronensaft
500 g Quark
200 g Schlagsahne
1 Tüte Vanillepuddingpulver
3 Eigelb

Für den Eischnee
3 Eiweiß
70 - 100 g Zucker


Aus Mehl, Butter, Zucker, Ei und Backpulver wird ein Teig zubereitet und der in eine gefettete und/oder mit Backpapier ausgelegte Springform gegeben. Einen Rand braucht ihr nicht formen, denn der Kuchen wird am Ende höher als ihr denkt.

Den Ofen auf 180 °C Umluft vorheizen.

Die Äpfel schälen und in Spalten oder Scheibchen schneiden und gegebenenfalls mit etwas Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht direkt braun werden. Nun in einer Pfanne etwas Butter zerlassen und einen Teil des Zuckers einstreuen. Die Äpfel dann in der Pfanne karamelisieren und mit Calvados ablöschen. Die Menge kann ich nicht genau bestimmen. Das hängt genau wie die Zuckermenge von eurem persönlichen Geschmack ab. Diesen Schritt könnt ihr auch überspringen und die Äpfel einfach roh auf den Teig schichten, aber dieser kleine Umweg macht sich nachher geschmacklich bemerkbar und ist sehr zu empfehlen. Wenn vom Calvados in der Pfanne nichts mehr übrig ist dürfen die Äpfe ein wenig abkühlen bevor sie auf den Teig kommen.

In der Zwischenzeit können die restlichen Zutaten für die Füllung miteinander verrührt werden. Auf den Teig kommen dann zuerst die Äpfel und dann die Quarkmasse und der Kuchen kommt für ca. 45 Minuten in den Ofen.

Anschließend wird das Eiweiß steif geschlagen und mit dem Zucker verrührt. Wir haben etwas weniger Zucker genommen, als etwa 70 Gramm. Wer es süßer mag nimmt für die Füllung und den Eischnee jeweils 100 Gramm. Den Eischnee dann auf den Kuchen streichen und für weitere 15 Minuten, diesmal bei 160 °C backen bis der Eischnee eine schöne Farbe hat.
Wie schon erwähnt bilden sich nach dem Abkühlen auf dem Kuchen goldene Tröpfchen, das ist aber kein Grund zur Beunruhigung, sondern gehört so. Kuchen dieser Art heißen auch oft Goldtröpfchenkuchen/torte.

Bei uns war der Eischnee obenauf noch kein richtiges Baiser an dem man sich die Zähne ausbaisern kann, sondern richtig schön fluffig. Solltet ihr lieber etwas haben wollen, das mehr in Richtung richtiges Baiser geht empfiehlt es sich evtl. die Temperatur noch weiter zu verringern und den Kuchen auf der unteren Schiene zu backen sobald der Eischnee drauf ist, damit der nicht zu schnell Farbe bekommt.

Zubereitungszeit ohne Backzeiten: ca. 30 Minuten






Kommentare:

  1. Mhhh, sieht lecker aus. Kommt auf meine To Do Liste

    AntwortenLöschen
  2. vielen Dank für dieses Rezept! ich will auch probieren!

    AntwortenLöschen
  3. einfach ausprobieren. das Ding ist lecker und diese "Goldtröpfchen" sehen stylisch aus. Ein grandioser Kuchen. Ganz wirklich.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo CurSy und San,
    auf eurem Blog gibt es ja wirklich köstliche selbst gebackene Leckereien.
    Wegen eurer Begeisterung für das backen könnte sicher die aktuelle Aktion der sixx-Community für euch interessant sein: Dort findet gerade ein Wettbewerb unter dem Titel "Enies Back-Battel" statt, bei dem man ganz einfach mit einem Foto von etwas Selbstgebackenem teilnehmen kann. Jedes Foto kann auf der Community mit Sternen bewertet werden und am Ende gewinnen die Bilder mit den besten Bewertungen. Als Hauptpreis winkt eine tolle KitchenAid Artisan-Küchenmaschiene im Wert von ca. 650 Euro
    Wir würden uns freuen wenn ihr mit einem eurer tollen Fotos am Wettbewerb teilnehmt oder eure Leser mit einem kleinen Blog-Eintrag über diese Aktion informiert - hier die URL zum Wettbewerb: http://community.sixx.de/gewinnspiel/enie-backt-wettbewerb
    Dort findet man auch alle Details zur Kampagne. Mitmachen kann man mit seinem Foto bis zum 28. Oktober, die finale Abstimmungsphase dauert bis zum 30. Oktober 2013.
    Viele Grüße & herzlichen Dank vorab,
    Sebastian von Voycer, dem technischen Partner dieser Aktion

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...