Sonntag, 21. Juli 2013

200 Posts und Tzatziki Burger

200 Posts. Wow. Ist uns eigentlich eher zufällig aufgefallen, aber für euch haben wir noch was. Das Lieblingskommentar meiner Mum: "...., hol Gyros!!!" Jup. Gyros passt zu einem heissen Sommertag wie die Faust aufs Auge. Und genau deshalb haben wir  uns Gyros gemacht (oder zumindest fast) und dafür jede Regel gebrochen. An anderer Stelle hatte ich bereits erwähnt: Gemischtes Hack oder Schweinehack gehört nicht auf einen Burger. Stimmt zu 99,5%. Denn Gyros-Style impliziert irgendwie auch ein Schweinepatty. Aber nicht ganz, schließlich gibts gemischtes Hack. Gesagt getan. Dazu noch ein eigens zusammengerührtes Gyrosgewürz und selbstgemachter Tzatziki. Winrar!
Ähnlichkeiten zu einem momentan erhältlichen Aktionsburger bei "Der, deren Logo man erkennt" sind natürlich rein absichtlich, weil: Die Idee ist grandios. Die Umsetzung halt wie gewohnt für eine Kettenbraterei. Deshalb... selber bauen. Jetzt! 

Was sollen wir noch zu unserem zweihundertstem Post sagen? Erstmal: Danke für eure Treue. Grade die letzte Zeit war Fütterungszeit so ein "läuft sehr gut" Ding. Und dazu habt ihr einen entscheidenden Teil beigetragen. Wir haben immer noch ettliches in der Pipeline: Spontan fallen mir noch 7 Posts ein, die drauf warten "raus" zu kommen. Und eine Challenge... und zwei Hired Fired... Was sollen wir sagen? Der Kram hier macht uns echt Laune! Und euch hoffentlich auch weiterhin.

Schwierigkeit:







Zutaten (für 3 Burger):
500g gemischtes Hack
Tzatziki
1 Packung Feta
Burgerbrötchen
1 rote Zwiebel
1 Salatherz
1 Tomate

Gyrosgewürzmischung:
2 Tl getrockneter Oregano
1 Tl getrockneter Thymian
1 Tl getrockneter Majoran
1/2 Tl getrockneter Koriander
1 Tl scharfes Paprikapulver
1 Tl Kreuzkümmel
1 Tl Rosmarin
1 Tl frisch gemahlenen Pfeffer, schwarz
1/2 Tl Zwiebel, granuliert
1/2 Tl Salz
1 kleine Prise Zimt


Zuerst nach Rezept den Tzatziki zusammenrühren und dann für mehrere Stunden oder über Nacht ziehen lassen. Dann die Gewürze in eine Schüssel geben und zur oben angegebenen Gyrosgewürzmischung verrühren. Darauf folgend, die Tomate und die Zwiebel auf Scheiben beziehungsweise Ringe schneiden. Das Salatherz waschen und lesen. Den Feta in besonders feine Würfel schneiden. Olivenöl (wir wollen ja dem mediteranen Thema treu bleiben) in einer Pfanne erhitzen und gleichzeitig Ofen für die Burgerbrötchen anheizen. Das Hackfleisch mit der Gyrosgewürzmischung würzen und ordentlich durchmischen. Danach formt ihr Patties aus dem Hackfleisch. Relativ zeitgleich können nun die Patties in die Pfanne und die Burgerbrötchen zum aufbacken in den Ofen. Die Patties nicht zu lange braten, sonst wird das ganze zu trocken. Hint: Das Fleisch sollte braun sein, nicht schwarz...

Den Burger optimalerweise wie folgt belegen: Erst die Patties, dann den Tzatziki, dann einige Fetawürfelchen, dann Tomatenscheiben, darauf den Salat, dann die Zwiebeln. Wer ganz pfiffig ist, drückt nun noch einige Fetawürfel von unten in den oberen Burgerbrötchendeckel und bestreicht das ganze danach (ebenfalls die Unterseite des Deckels!!!) noch mit Tzatziki. Das dann zusammengesetzt ergibt das, wo wir hinwollen: Das Burgerparadies!





Kommentare:

  1. Glückwunsch zum 200. Posts! Ich hab nicht alle gelesen, ich hab euch ja grad erst entdeckt. Aber ich finde alle bisherigen toll und die meisten Gerichte treffen exakt meinen Geschmack. Kein Firlefanz, kein Veganhype, kein "es muss so fettfrei wie möglich sein". Solche Foodblogs häufen sich ja im Moment.

    Also, macht weiter so!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Danke, Danke. Das Problem ist meistens nicht das Essen allein. Wir bewegen uns alle auf Grund von Bürojobs und dem bekannten Bequemlichkeitsfaktor nicht genug.... Und das in Kombination mit Fast Food und Diätkram, wo Fett gegen Kohlenhydrate getauscht wurde... darüber könnte ich ewig fachsimpeln... egal. Der Blog richtet sich eher an die Genießerseite der Leute und es freut uns, wenn sich jemand die Mühe macht und besseres Essen erlebt, weil er sich selber daran traut es zuzubereiten.

      Löschen
  2. Boah Hunger! *alles abschreib um morgen mal einkaufen zu gehen* :D Glückwunsch übrigens zu 200 Posts, wo ist die Zeit nur hin? *applaus hier einfügen* :3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tja, das geht... fix? Meld dich doch mal, wie dein Versuch ausgegangen ist ;o)

      Löschen
  3. Glückwunsch zum 200. Post =) Ich bin bei meinem 719. :D Das geht so schnell ^^
    Der Burger sieht wirklich richtig lecker aus und is bestimmt 100x besser wie der vom McDonald's, da war ich ja ehrlich ein wenig enttäuscht, viel Tzatziki hat man da nicht geschmeckt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bis 719 haben wir noch ne Menge zu tuen. Da werden noch einige Küchenutensilien dran glauben oder neu angeschafft werden müssen... und einiges gekocht, gegrillt, gebacken oder frittiert werden xD

      Na, wie im Post schon erwähnt: Die Idee ist grandios. Die Umsetzung aber leider so, wie mans in Deutschland von Burgerbrater-Ketten gewohnt ist. Da konnten wir einfach nicht anders als selber machen. Und es wars wert, auch wenn man danach extreme nach Knofi riecht

      Löschen
  4. Glückwunsch :)
    Es ist total aufregend, von Anfang an dabei zu sein und die anfänglichen Zweifel ob es etwas bringt miterlebt zu haben. Weil genau das hier drauß geworden ist *-*

    Ganz viele leckere Rezepte wo mir (fast) jedes Mal das Wasser im Munde zusammenläuft, trotz das ich oftmals gerade erst gegessen habe ;)

    Bin gespannt was es alles noch so geben wird :) und dann schafft ihr auch die hier erwähnten 719 :D

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...