Sonntag, 3. Februar 2013

Frühstück mal anders

Spiegeleier und Bacon gehören für uns zu etwa jedem zweiten Sonntagsfrühstück. Bis jetzt hatten wir noch nie die Schnauze voll davon. Irgendwann könnte nur die Darreichungsform ein bisschen Abwechslung vertragen.
Nachdem ich im Internet nun schon zig mal über so eine Art Frühstücksmuffins in den verschiedensten Formen gestolpert bin und sie so pfiffig fand wollt ich das auch mal ausprobieren.

Zum Muffin dazu gabs ein kleines Tomatenherzchen weil wir heute Jubiläum haben. Aber es ist ja auch bald Valentinstag. Und zu diesem Anlass gibts vielleicht auf dem ein oder anderen Frühstückstisch eine kleine Besonderheit. Gerade wo Liebe bekanntlich doch durch den Magen geht. Und welcher Mann freut sich nicht über Bacon?


Schwierigkeit nach unserer Einschätzung:
leicht






Zutaten (für 4 Personen):
4 Scheiben Toast
4 Eier
8 Scheiben Bacon
Käse gerieben (optional)
Butter
Schnittlauch
Salz
Pfeffer
Muffinblech (Metall oder Silikon)


Den Ofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Etwas Butter in der Mikrowelle oder in einem kleinen Topf zerlassen und die Formen des Muffinblechs damit auspinseln.

Der Bacon wird in einer Pfanne kurz angebraten bis er sich leicht wellt und ein paar wenige Stellen bräunlich sind. Er sollte aber auf jeden Fall noch "labberig" sein, sonst verbrennt er euch im Ofen.

Ihr braucht ein Glas, einen runden Plätzchenausstecher, Servierring oder ähnliches um den Toast auszustechen. Eure Ausstechform sollte etwas größer sein als der Boden der Muffinförmchen.

Den Toast mit den Fingern ein wenig platt drücken und aus jeder Scheibe einen Kreis ausstechen.
Die runden Toastscheiben kommen nun als Boden in die Muffinförmchen. Drückt den Toast mit den Fingern gut in die Form, sodass ein leichter Rand nach oben steht.

Nun bastelt ihr aus je zwei Scheiben Bacon einen Rand für den Muffin. Wer will kann jetzt etwas geriebenen Käse in die Formen geben.

Nun nur noch in jede Form ein Ei schlagen, ein paar Schnittlauchröllchen darüber geben und im Ofen 15-20 Minuten auf mittlerer Schiene backen.

Wie lange ihr die Dinger im Ofen lasst hängt davon ab wie ihr den Dotter haben wollt. 
Bei uns war der Dotter nach 20 Minuten fast ganz fest. Ich hatte aber zwischenzeitlich auch kurz auf Umluft umgestellt weil ich das Gefühl hatte es geht nix voran.
Nach dem Backen die Muffins aus der Form holen, mit Salz und Pfeffer würzen und nochmal mit ein paar Schnittlauchröllchen garnieren.


Zubereitungszeit: Vorbereitung 5-10 Minuten, Garzeit: 15-20 Minuten




Kommentare:

  1. Das hatte ich mal auf Webfail gesehen. Sah dort genauso lecker aus, wie bei euch :)

    AntwortenLöschen
  2. Findet man zur Zeit oft die kleinen Dinger. Find sie eine niedliche Idee. Kann ich mir auch gut zum Brunch vorstellen.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...