Sonntag, 17. Februar 2013

"Crispy Chicken" Burger

Wenn Pferdefleisch in der Rindfleisch-Hackpampe von Fertig-Lasagne für die Lebensmittelindustrie als "OK" gilt, dann nennen wir unseren Burger, der mit Pute belegt ist einfach einen Chicken Burger. Abgesehen davon sind im Gegensatz zu der Fertig-Lasagne alle Zutaten frisch und selbst zubereitet. Eigentlich is der Kram recht einfach: Cornflakes grob zerbröseln, sodass man die Dinger noch als Cornflakeskrümel erkennt, Geflügel damit panieren, Salat, richtig gute Mayo (Wir nutzen die von Hellmanns. Gut... 6 € für ein 750 Gramm Glas is ne Menge, aber trust us... Epic Mayonnaise) und Tomaten.

Vor allem möchten wir diesmal ein wenig angeben. Nehmen wir mal an eure nächste Burgerbraterei ist nur 5 Minuten entfernt. Und nehmen wir an, ihr braucht 5 Minuten in der Warteschlange... und dann müsst ihr noch 5 Minuten warten, damit euer Zeug fertig zubereitet ist... dann seid ihr hier schon dabei Zeit und Geld zu verschwenden, denn: Die Zubereitung dauert ca. 15 Minuten und ist auch noch günstiger.

Aber genug Blah, dafür jetzt mehr Aaahhhhhh!!!
We proudly present: Den "Crispy Chicken" Burger


Schwierigkeit nach unserer Einschätzung:
leicht


 



Zutaten (pro Burger):
1 Putenschnitzel (alternativ Hühnerbrust, horizontal halbiert und in Form geklopft)
1 Hand voll Cornflakes
1 Ei
Mehl
Salz
Pfeffer
Mayo
1 Tomate
Eisbergsalat
1 Sesambun (gibts in länglicher Form bei Edeka) oder Hotdogbrötchen
Fett zum Braten


Das Fleisch gegebenenfalls abspülen und trocken tupfen, sowie in Form schneiden und leicht klopfen.
Die Cornflakes in der Küchenmaschine zerkleinern oder alternativ in einen Gefrierbeutel geben und mit dem Fleischklopfer vermöbeln.
Drei tiefe Teller bereitstellen: Den ersten Teller mit Mehl befüllen und mit Salz und Pfeffer leicht würzen. In den zweiten Teller kommt ein verquirltes Ei und in den dritten Teller die Cornflakeskrümel.
In derselben Reihenfolge werden nun die Putenschnitzel paniert. Erst Mehl, dann Ei und dann Cornflakes. Und dann ab damit in die Pfanne. Dabei vorsichtig sein: Die Panade kann schnell anbrennen.
In der Zwischenzeit die Brötchen leicht aufbacken, Tomate und Salat waschen und die Tomate in Scheiben schneiden.

Nun nur noch stapeln. Auf das Brötchen als Feuchtigkeitsbarriere ein Salatblatt, darauf das Fleisch, die Mayo und die Tomate. Das wars auch schon.

Zubereitungszeit wie bereits erwähnt: ca. 15 Minuten



Kommentare:

  1. Absolut toll! Da möchte man gleich reinbeißen.

    Freitag hatte ich mir auch einen Burger selbst gemacht, lecker war es - aber mein Rauchmelder musste sich dann auch gleich zu Wort melden....

    AntwortenLöschen
  2. Danke, freut uns, dass es gefällt.
    Ist auch geschmacklich wirklich sehr nah am Original.

    Ja, unsere Küche steht manchmal auch etwas im Rauch/Dampf...Rauch ganz besonders dann, wenns ans einbrennen der Schmiedeeisernen Pfanne geht.

    AntwortenLöschen
  3. Vielen lieben dank für das Rezept, habe so eins schon die ganze Zeit gesucht. Wollte endlich mal einen geunden ersatz für die KFC Burger. Das wird Morgen gleich mal ausprobiert, Lg. Hanna

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...