Freitag, 7. Dezember 2012

Hühner-Nudelsuppe

Glaubt man diversen Gerüchten, Weisheiten und inzwischen auch Studien so ist diese Suppe eigentlich gar keine Suppe sondern eher schon Medizin - vor allem bei Erkältungen.
Und weil jetzt genau die Jahreszeit für Erkältungen ist ist jetzt auch die Jahreszeit für Wunderbrühen und Zaubertränke.
Nebenbei ist Hühner-Nudelsuppe auch einfach lecker und gar nicht so schwer zuzubereiten wie ich zuerst dachte.

Klassischerweise schmeißt man in so eine Suppe wohl ein Suppenhuhn, allerdings wird einem davon ja immer häufiger abgeraten. Suppenhühner sind alt und zäh und wer weiß was noch alles.
Der Gedanke ein ganzes Huhn auseinander puhlen zu müssen um das Fleisch von den Knochen zu trennen gefällt mir allerdings sowieso nicht. Nicht weil ich mich davor ekeln würde, aber einfach weil es ewig dauert bis so ein kochend heißes Huhn weit genug abgekühlt ist, dass man es überhaupt mit den Fingern auseinander nehmen kann. Im Kühlregal lächelten mich dann 1000 g Hühnerschenkel zu einem absolut vertretbaren Preis an, also wurd zugegriffen. Natürlich bleibt es euch überlassen für welche Variante ihr euch entscheidet, aber zumindest können wir euch sagen, dass nicht unbedingt ein ganzer Vogel nötig ist um eine leckere Hühnersuppe zu kochen.
Für Alleinstehende wäre das ja sowieso viiiieeel zu viel.

Um so ein Süppchen zu kochen solltet ihr euch etwas Zeit nehmen. Insgesamt etwa eineinhalb Stunden vom Aufsetzen bis zum Servieren.

(*hüstel* Nach einer Nacht in der Suppe sind die kleinen Nudeln ganz schön groß geworden. Kommt davon wenn man keine Fotos bei künstlichem Licht machen will. XD)




Zutaten:
Huhn (ganz oder Teile) etwa 1kg
Suppengemüse
Wasser
Salz, Pfeffer
Muskat (optional)
2 Zwiebeln
Nudeln (z.b. Suppennudeln oder Muschelnudeln)


Das Huhn kurz abspülen. Bei einem ganzen Huhn etwaige Zugaben wie Innereien, Hals etc. natürlich entfernen. Die können mit in die Suppe, müssen aber nicht.
Von zwei Zwiebeln die Wurzeln abschneiden und die äußerste braune Hülle entfernen. Nach Möglichkeit solltet ihr allerdings trotzdem eine Schicht braune Schale dran lassen, das gibt der Brühe ein wenig Farbe.
Huhn und Zwiebeln in einen großen Topf geben und mit Wasser aufgießen bis das Huhn bedeckt ist. Bei uns waren das 2-3 Liter. Mit Salz würzen.
Fleisch und Zwiebeln dürfen nun ca. 45-60 Minuten köcheln.
In der Zwischenzeit das Suppengemüse putzen und in Scheibchen bzw. Würfel schneiden.
Nach der angegebenen Zeit das Fleisch und die Zwiebeln herausholen und dafür das Gemüse in die Suppe geben und weiter köcheln lassen. Die Zwiebeln schälen, klein schneiden und zurück damit in die Suppe. Wenn das Huhn ein wenig abgekühlt ist entfernt ihr die Haut und löst dann das Fleisch von den Knochen. Zerrupft es ein wenig in mundgerechte Stücke und gebt es zurück in die Suppe. Was ihr mit der Haut macht bleibt euch überlassen. Rein damit oder weg damit.
Jetzt könnt ihr die Suppe mit Salz, Pfeffer und je nach Geschmack etwas Muskat abschmecken.
Zwischendurch solltet ihr testen wie weit das Gemüse ist. Ist es auf dem besten Weg langsam gar zu werden kommen schließlich noch die Nudeln dazu.

Und ca. 10 Minuten später ist eure Suppe auch schon fertig. Das tolle ist, dass man nicht besonders viel auf das Essen aufpassen muss. Steht es einmal auf dem Herd und köchelt kann man erstmal für ein Weilchen seiner Wege gehen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...