Samstag, 14. April 2012

Nudeln... Nuuudeln

Ich liebe Nudeln, aber wer tut das nicht? Das einzige was mich manchmal etwas ärgert ist, dass ich für Nudeln mit Soße gleich zwei Töpfe einsauen muss. Neulich als wir dann beide krank vor uns hin vegetierten und keiner von uns so wirklich Lust hatte etwas zu kochen lebten wir ein paar Tage von Fertigfutter. Nach langer Zeit fiel mir dann mal wieder eines dieser Nudelgerichte aus der Tüte in die Hände. Als ich dann so in meinem einen Topf rührte in dem Nudeln und Soßenpulver gemeinsam schwammen dacht ich mir das muss man doch in der Art auch selbst machen können. Die "Kunst" ists doch bloß Nudeln und Wasser mengenmäßig so aufeinander abzustimmen, dass die Konsistenz am Ende passt. Vor allem hat diese Methode gleich noch den Vorteil, dass die Stärke aus dem Nudelwasser die Soße bindet. Alles in allem also wirklich praktisch. Nur leider waren die Fertiggerichte aus der Tüte überhaupt kein Geschmackserlebnis. Aber das ist für uns bekanntermaßen nur ein Grund mehr uns mit dem Thema auseinanderzusetzen.
Als Beispiel knöpfe ich mir heute Makkaroni mit Emmentaler vor. Die Menge entspricht der aus einer Tüte.




Zutaten (für 2 Portionen):
120 g Nudeln (z.B. Mini-Makkaroni oder Spätzle)
500 ml Wasser
Salz
Pfeffer
1 kl. Zwiebel
Fett
Emmentaler gerieben
½ TL Senf
Sahne 
Speckwürfel (optional)
Butter


Zuerst die Zwiebel schälen und fein würfeln und im Topf in etwas Fett andünsten. Je nach Geschmack kann man auch Speckwürfel dazu geben. Wenn die Zwiebeln weich sind werden sie mit dem Wasser abgelöscht, eine Prise Salz dazu, sowie die Nudeln und für ein paar Minuten köcheln lassen.

Anschließend kommt der geriebene Emmentaler dazu, ca. eine Hand voll - man kann ihn auch durch anderen Käse ersetzen oder mit anderem Käse mischen wenn einem Emmentaler allein zu kräftig ist. Dazu kommt noch ein Klecks Senf und ein Schuss Sahne. Nun lässt man alles weiter köcheln bis die Nudeln weich sind und die Soße eine schöne Konsistenz hat. Nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken, ein Stückchen Butter darüber zergehen lassen und schon hat man ein Nudelgericht aus nur einem Topf.

Interessant ist, dass dieses Gericht selbst gemacht weitaus satter macht als aus der Tüte. Also 2 Portionen sind dann wirklich 2 Portionen.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...