Samstag, 31. März 2012

Burrito

Oh Sh*t, Oh F*ck! Da lag er nun, mit gebrochenem Rückgrat. Nee, ganz so schlimm ist es nicht, aber mit einem Hocker in der Küche mithelfen zu dürfen, weil einem der Rücken schmerzt, ist schon ne seltsame Nummer. Hat aber doch recht brauchbar funktioniert, auch wenn ich nicht wirklich viel beitragen konnte. Also haben wir uns drauf geeinigt, dass ich mal wieder den Textbarden geb: 

Unser heutiges Rezept entstammt Mal wieder unserem Drang, Zeug von unserem Stammmexikaner nachzubasteln (ja, wir gehen da schon noch gerne hin, aber das Zeug ist so gut, das will man einfach öfters). Und es ist recht gut gelungen. Jeder kann einen Burrito mit Käse überbacken, aber das ist in diesem Fall gar nicht umgesetzt worden; denn dieser Burrito hier kommt gleich mit DREI (yeah, Vielfalt!) Saucen um die Ecke. Etwas Sour Cream? Feurige Salsa? Cheddar-Cheese Sauce? Heeeeell Yeeeeaaahhh! So macht Essen Spaß. Hatten wir eigentlich schonmal erwähnt, dass wir den großteil des ganzen Krames bevor wir Ihn für euch veröffentlichen öfters probegekocht und gekostet haben? Was hier landet ist also meistens kein One-Timer sondern wirklich Teil unseres Speiseplans. Shocking! Aber wahr(haft lecker).  

Vor allem wars diesmal eine einfache Übung für uns: Aus dem Blog bekannte Saucen nehmen, Salsa hinzu und dann noch den Burrito bauen. Yes, well, so macht man lecker Baukastenspeisen.  Daher gibts heute auch etwas mehr Links in der Zubereitungsbeschreibung als sonst, aber das schafft ihr schon.

Also los; weckt den Mexikaner in euch und probierts auch! 




Zutaten (für 4-5 Burritos):
Tortilla Wraps

Für die Füllung:
500 g Rinderhackfleisch
rote und grüne Paprika
1 Zwiebel
Salz
Pfeffer
1 Chilischote
Tomatenmark
frischer Koriander
Kreuzkümmel
2-3 Nelken
Oregano
Knoblauch (halbe bis ganze Zehe, gepresst)
Öl



Für die Salsa:
4 Tomaten
passierte Tomaten (ein wenig nach Gefühl)
1-2 Chilies
Limettensaft
Salz
Pfeffer
frischer Koriander (nach Geschmack)
Knoblauch (halbe bis ganze Zehe)


Sour Cream und Käsesoße nach Rezept zubereiten.

Für die Salsa die Tomaten vierteln und den Strunk und die Kerne entfernen. Die Tomaten mit den Chilies in die Küchenmaschine geben und solange mixen bis eine Soße entsteht, danach mit Koriander, Limettensaft, Salz und Pfeffer und Knoblauch abschmecken. Die passierten Tomaten dienen dazu die Salsa etwas sämiger und nicht so wässrig zu machen. Davon also gerade soviel, dass der Tomatengeschmack schön raus kommt und die Konsistenz angenehm ist. Außer als Soße für den Burrito eignet sich diese Salsa auch als Dip zu Tortillachips. Dafür evtl. noch ein oder zwei weitere Tomaten in feine Würfel schneiden und unter die Salsa mischen ohne sie noch einmal im Mixer zu zerkleinern.

Für die Füllung die Paprika und die Zwiebel in Streifen schneiden, die Chili in Ringe schneiden. Das Hackfleisch in Öl krümelig braten, dann die Paprika, Chili und Zwiebel hinzugeben und mitbraten bis sie weich sind. Mit den Gewürzen abschmecken und etwas Tomatenmark mit einem Schluck Wasser dazugeben für etwas Soße.

Die Wraps im Ofen aufwärmen, zuvor evtl. mit Wasser besprenkeln oder in feuchtes Backpapier einschlagen damit sie weich bleiben.

Einen Wrap füllen, einrollen und mit den drei Soßen übergießen. Fertig!
Wer will kann dazu mexikanischen Reis und refried Beans reichen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...